Wir über uns

Europäische Charta für Nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten - Partnerunternehmen

 

Im Jahr 2005 entschieden der Nationalpark Garajonay zusammen mit der Asociación Insular de Desarrollo Rural de La Gomera (Vereinigung zur ländlichen Entwicklungsförderung auf La Gomera) die Einführung der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus (ECNT) auf der Insel La Gomera. Auf diese Weise machte man sich die ECNT als Arbeitsmittel zunutze, um den nachhaltigen Tourismus auf La Gomera zu fördern.
Der Reisende hat die Gewissheit einer immer professionelleren Betreuung, Leistungen und Gasthäuser mit spezialisierten Dienstleistungen im Einklang mit dem größten Respekt für die Umwelt vorzufinden, alle vereint auf der Webseite www.gomeraexperience.com. All dies ermöglicht Ihnen, sich harmonisch in die Umgebung, die Sie besuchen, einzufügen und ein Element der Vielfalt zu werden.

Naturnahen Tourismus im Gepäck bedeutet auf verantwortungsbewusste Nachhaltigkeit zu setzen, Interaktion mit der Umwelt ohne auf persönlichen Genuss zu verzichten. Mehr als eine Idealisierung ist er bereits ein Trend, eine neue Philosophie in der Art des Reisens.
Mit diesen Vorgaben haben sich drei der berühmtesten spanischen Nationalparks Doñana, Sierra Nevada und Garajonay zu dem Projekt "Die Nationalparks als nachhaltige Tourismus-Ziele" zusammengeschlossen, um den Ökotourismus zu fördern und die Erhaltung der bereits durch das Konzept der Nationalparks geschützten Gebiete weiter zu unterstützen. Das Projekt wird vom Ministerium für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt der spanischen Regierung finanziert.
Am Projekt nehmen lokale Aktionsgruppen aus jedem Gebiet, lokale Geschäftspartner und assoziierte Gremien, Turespaña und TUREBE, verantwortliche Stelle für den Club Ökotourismus in Spanien, teil.

 

 

Manifest

 

Einstimmig möchten wir, die Gruppe der Unternehmen auf La Gomera, die der Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus beigetreten sind, unser Engagement bezüglich Nachhaltigkeit auf unserer Insel kundtun. Wir wollen sie dem Besucher bieten können, und zwar ohne Verfälschungen, die sie theatralisieren, ohne Schminke, die sie zuschanden macht, frei von jeglichen Zutaten, die nicht die Natur selbst darstellen. Wir wollen Sie vorstellen wie sie ist, wie sie war und wie wir sie auch in Zukunft gerne hätten, um sie ebenso unverfälscht weiterzugeben, wie sie uns als Erbe übergeben wurde.
Wir möchten sie nicht nur unseren Nachfahren, sondern auch den Besuchern, die dann kommen und besonders denen, die jetzt kommen, übergeben. Besuchern, nicht Touristen, die die Insel gemäß unserem Engagement für Nachhaltigkeit so sehen sollten, wie wir Einheimische sie täglich sehen, sie auf dieselbe Weise zu begehen, wie wir Einwohner von La Gomera es tun, mit ihren Elementen so in Beziehung treten, wie wir dies täglich tun. Wir verfolgen schlussendlich das Ziel, dass der Besucher sich so in die Insel und die Inselbewohner einfühlt als wäre er einer von uns.
Wir, die wir uns beruflich dem Empfang unserer Besucher widmen, möchten nicht, dass aus der Insel eine Fremdenverkehrsbühne wird, auf der wir künstlich den Fächer ihrer Vorzüge entfalten, sondern wir versuchen, La Gomera als das anzubieten, was sie ist, unverändert und unveränderbar, abgesehen von der Wirkung der Elemente und unserer täglichen Aktivität als Einwohner.
Um die Einzigartigkeit von La Gomera zu aufrecht zu erhalten, streben wir danach, sie frei von jeglichem Einfluss zu halten, es sei denn dieser geschehe durch das Wasser, das sich am Lorbeerwald ablagert, durch die Wolkenmeere, die die Landschaft formen, durch die Naturlaunen von Flora und Fauna unserer Endemismen.
Dieses gemeinsame Erhaltungsbestreben entsteht aus der ebenfalls endemischen Zuneigung, die wir für diese Insel empfinden, die wir dir, dem Besucher so vorstellen, als würden wir sie uns selbst vorstellen. Denn die einzige Art, uns deine Zuneigung zu sichern ist es, uns selbst und das, was uns gehört, engagiert zu lieben.

 

Flor

 

Dieses Projekt nennt sich:

 

 

Koordination:

 

Aider

 

 

Finanziert von:

 

 

 

Sunday the 22nd. AIDER La Gomera, Nationalparks Garajonay und Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus auf der Insel La Gomera.