Am Puls von La Gomera

Lernen Sie das Herz von La Gomera kennen: Eine Reise in das Innere der Insel

 

Latidos de La Gomera

Sie können die pauschalreisen reservieren unter: Reisebüro Viajes Temocoda 0034 922 141 251

Der Herzschlag ist zu hören, wenn man ganz ganz nah ist und genau so möchten wir Ihnen La Gomera vorstellen. Von innen, im direkten Kontakt mit den Bewohnern der Insel, die die Traditionen und Legenden.

320
/Person

TAG 1.

Sobald Sie auf dem Flughafen Teneriffa Süd gelandet sind, wartet der Shuttlebus auf Sie und bringt Sie zum Hafen von Los Cristianos, ebenfalls im Süden Teneriffas. Von hier aus geht es weiter mit der Fähre nach La Gomera. Geniessen Sie schon den Weg zum Ziel: der Ozean, der sich vor Ihnen auftut, wie der Empfangssaal der Insel, die Sie ruhig und geheimnisvoll am anderen Ende erwartet. Wieder geht es mit dem Shuttlebus weiter, der Sie diesmal ans andere Ende der Insel bringt. Auf der Fahrt dorthin können Sie bereits den Pulsschlag La Gomeras spüren.

 

TAG 2.

Auf unserem heutigen Weg werden wir mystische Orte besuchen, die Sie den populären Traditionen näher bringen. Der Weg beginnt im Nationalpark des Garajonay, in La Laguna Grande (der grossen Lagune), einer kreisförmigen Ebene auf einer Lichtung des Waldes, einer alten Wegkreuzung. Heute ist dieser Ort ein beliebtes Ausflugsziel. Der nächste Halt ist der Gipfel des Garajonay und gleichzeitig der höchste Punkt der La Gomeras. Er bietet Ihnen einen Überblick über die ganze Insel und auch hier ist die Magie spürbar, vielleicht aufgrund der strategischen Lage. Auf jeden Fall sind hier Reste von heiligen Orten zu finden, die in vorspanischen Zeiten für religiöse Riten benutzt wurden.
Weiter geht es auf weniger frequentierten Wegen. Einer von ihnen heisst "Meseta de Hermigua". Auf dieser Wanderung lernen Sie den ständigen Wasserkreislauf der Insel kennen und einige althergebrachte Bestandteile der Inselgeschichte wie das Monument zu Ehren der Jungfrau Guadalupe, der Schutzheiligen La Gomeras. Wenn Sie Spass am Wandern haben, laufen Sie zum “El Cedro” hinunter. Der Wald, in dem die Bäume mit Moosen und Flechten bewachsen sind und ihm dadurch einen ganz eigenen Charakter verleihen. Nicht weit entfernt können Sie einen weiteren Wanderweg einschlagen, “El Bailadero”. Hier können Sie in den frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag die Tauben des Lorbeerwaldes beobachten. Sie werden Blumen entdecken, die sich zwischen den Steinen und Felsen einen eigenen Lebensraum geschaffen haben.

 

TAG 3.

An diesem Tag laden wir Sie auf den Atlantik ein. Das Meer mit seinem Duft, seiner Brise, seiner Kraft, seinem Blau. Heute ist “Delfintag”, so nennen wir das Erlebnis, diesen Tieren in Freiheit, in ihrem natürlich Lebensraum zu begegenen. Versäumen Sie nicht, die Insel vom Meer her zu betrachten. Sie sehen die Steilküsten, wie die Felsen das Sonnenlich reflektieren, alles in ein spezielles Licht getaucht.
Nachmittags, so empfehlen wir Ihnen, setzen Sie sich auf eine Terrasse der vielen Lokale oder an den Strand und geniessen einen einzigartigen Sonnenuntergang. Sie können durch den Ort La Calera spazieren und die engen Gassen mit den urigen Häusern erkunden.

 

TAG 4.

Ein anderes kulturelles Erbe, das uns der Insel näher bringt, ist die Pfeifsprache El Silbo. Sie zeigt uns den Erfindungsreichtum der Gomeros um die Kommunikation über die Schluchten hinweg zu vereinfachen. El Silbo wurde zum Kulturerbe der Menschheit deklariert und ein Monument zu ihren Ehren schmückt den Aussichtspunkt von Igualero.
Wir laden Sie ein von diesem Aussichtspunkt aus die Panoramen zu geniessen, die sich vor Ihnen ausbreiten. Vom Gipfel bis zum Meer, an klaren Tagen komplettieren die Silouetten der beiden Inseln El Hierro und La Palma am Horizont dieses Bild. Ein anderer Ausblick, den Sie nicht versäumen sollten, ist der vom Fortaleza, dem Tafelberg in Chipude. Eine geologische Formation von 1.243 m Höhe mit schroff abfallenden Felswänden. Sie können über einen schmalen Felsweg hochsteigen und eine archäologische Fundstätte besuchen, die Reste eines Altars mitten in der Natur. Ganz in der Nähe, auf 1.000 Höhenmetern, in Chipude, liegt der Ortsteil El Cercado, mit seinen traditionellen Töpfereien. De Töpferwaren werden ohne Drehscheibe hergestellt, von Hand und mit nur zwei Werkzeugen: einem Rundkiesel und einem Messer aus Messing.
Sie können dies in den Werkstätten beobachten, in denen die Töpferinnen mit ihren geschickten Händen eine alte Tradition bewahren und natürlich auch einzigartige Stücke erwerben. Im Interpretationscenter Las Loceras wird der Arbeitsvorgang erläutert und mit einer repräsentativen Sammlung von Keramiken ergänzt.

 

TAG 5.

Palmenhaine und wärmeliebender Wald finden sich auf der ganzen Insel. Sie formen die Landschaft in vielen Schluchten sowohl im Norden als auch im Süden. Ein guter Aussichtspunkt hierfür ist der Mirador del Palmarejo, ein Balkon, von dem aus Sie auch die beeindruckenden Terrassenlandschaften sehen, die für den Ackerbau angelegt wurden, Zeugen der Beharrlichkeit der Gomeros.
Sie sollten den Palmhonig probieren. Er ist der König der traditionellen gomerischen Küche, spiegelt aber auch die Verbundenheit der Einwohner mit den Palmen wider. Um den Pulsschlag des Waldes zu spüren empfehlen wir Ihnen in ihn einzutauchen. Hierzu wählen Sie am besten kurze aber intensive Spaziergänge, wie beispielsweise die Wege "El Raso de la Bruma und Los Barranquillos". Weiter geht es zu den Quellen von Epina (Chorros de Epina). Sie liegen mitten im Wald und bieten ein magisches Ambiente. Es sind sieben nebeneinanderliegende Wasserrinnen und nach der Legende müssen die Männer von denen mit ungerader Zahl trinken, die Frauen aus den mit den geraden Zahlen. So werden die heilenden Eigenschaften des Wassers übertragen. Eine andere Geschichte erzählt, dass aus der siebten Wasserrinne die Hexen trinken.
Nun können Sie nach Vallehermoso hinunterfahren, einem Ort mit unzähligen Winkeln, die es zu entdecken gilt. Besonders empfehlen können wir den kleinen Stausee La Encantadora, ein Wasserspiegel versteckt in den Bergen. Und auch den Vulkanschlot Roque Cano, imposant wie er sich erhebt, als ob er über dem Ort wacht.

 

TAG 6.

Wir begeben uns nach San Sebastián um von hier aus den anderen Teil der Insel zu erkunden. An diesem Tag werden Sie den Norden kennenlernen. Ein verschlungenes Netz von Schluchten, die bis zum Meer reichen und kleine Strände und Buchten von unvergleichlicher Schönheit verstecken. Ein Beispiel ist der gepflegte Strand von La Caleta, er gehört zur Gemeinde von Hermigua. Dieses kleine Juwel von wilder Schönheit liegt abseits der turistischen Routen und lädt zum Relaxen ein.
Um die Kultur dieses Ortes kennenzulernen, ist es unumgänglich das etnografische Museum zu besuchen. Auch das Gogio Museum ist zu empfehlen. In seinem Aussenbereich können Sie den Puls der Insel fühlen. Auf dem weiteren Weg liegt der Ort Agulo mit seiner gut erhaltenen Altstadt, seiner einzigartigen Lage, seinem gepflegten Erscheinungsbild und seinen schmalen Gassen mit Kopfsteinplaster. Wir empfehlen Ihnen einen Halt im Restaurant La Vieja Escuela, in dem Sie die traditionelle Küche genauso geniessen können wie den beeindruckenden Ausblick auf der Terrasse. Nun erwartet Sie das Besucherzentrum mit dem Aussichtspunkt Mirador de Abrante. Von hier aus geht es hoch in den Nationalpark um über die kurvenreiche Strasse durch den immergrünen Wald zurückzukehren.

 

TAG 7.

Wir schlagen Ihnen einen Spaziergang durch die Strassen von San Sebastián vor, die die Hauptstadt La Gomeras ist, und Ihnen viele spannende Eindrücke vermitteln kann. Dieser Gang durch die Gassen bietet Ihnen eine andere Vision. Sie folgen den Spuren von Christoph Kolumbus und denen zahlreicher Reisender, Piraten, Händlern und Eroberern, die dazu beitrugen, dass die Insel zum Schmelztiegel vieler Kulturen wurde. Die restaurierten Häuser lassen Sie eine Zeitreise unternehmen und die Geschehnisse der letzten fünfhundert Jahre noch einmal erleben.

 

TAG 8.

Fahrt durch Ort der letzten Übernachtung und Transfer zum Flughafen auf Teneriffa.

 

Beschreibung der Reise:

 

Acht Tage (7 Nächte), inklusive Transfer vom Flughafen Reina Sofía (Teneriffa Süd) zur Unterkunft auf La Gomera (Hotel und Pensión Typ Apartment) Ausflug auf dem Meer zur Beobachtung von Walen und Delfinen und Wanderungen auf eigene Faust. 2 Tage Begleitung durch einen einheimischen Führer .

 

Im Preis enhalten

 

    • Transfer vom Flughafen Teneriffa Süd zur Unterkunft hin und zurück
    • Fährtickets
    • AUnterkunft im “Hotel Torre del Conde” (mit Frühstück) und Unterkunft in der Pension Candelaria (nur Übernachtung)
    • Ausflug Whalewatching ab Valle Gran Rey
    • Informationsmaterial und Wanderungen
    • 2 Tage Begleitung durch einen einheimischen Führer

 

Nicht im Preis enthalten:

 

    • Flüge nach Teneriffa Süd
    • Mahlzeiten ausserhalb des vorgestellten Programms
    • Mietwagen
    • Besuch der Finca El Cabrito (Verfügbarkeit anfragen)
    • Zusätzliche Ausflüge
    • Jegliche Aktivität ausserhalb des vorgestellten Programms

 

Reisebeschreibung:

euros

Kundendaten

Datum der Ankunft auf La Gomera

Nachname

Land

E-Mail

Telefonnummer

Bemerkungen

Preis für 2 Personen:

Optional

ONLINE BUCHUNGSANFRAGE:

Ausflüge zu Los Órganos (35€/Person)  Mehr

Abendessen lokale Gastronomie (15€/Person)  Mehr

Miete eines Polaroidkamera + 30 Films (10€/Tag + 18€)  Mehr

Miete eines tablet Samsung 7” (10€/Tag)  Mehr

Vorname

 

Dieses Projekt nennt sich:

 

 

Koordination:

 

Aider

 

 

Finanziert von:

 

 

 

Saturday the 16th. AIDER La Gomera, Nationalparks Garajonay und Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus auf der Insel La Gomera.